Tropfenfotografie

Alles fing damit an, dass ich mir einen externen Blitz zu Weihnachten gewünscht habe. 
Dann lag dieses tolle Ding vor mir und ich stellte mir die Frage, was ich damit Spannendes machen kann. Also schaute ich ein Video nach dem anderen und blieb bei dem Fotografen Daniel Nimmervoll (www.nimmervoll.org) hängen. Ich fand tolle Slowmotionvideos bei denen er die Enstehung seiner TaTs (Tropfen auf Tropfen) zeigt.
Hier mal eins dieser faszinierenden Videos:




Dazu zeigt er in verschiedenen Videos, wie auch ohne Steuerboard und Computer das Einfangen von TaTs möglich ist.




 
Die Flüssigkeit habe ich hergestellt, wie es in diesem Video sehr schön von Daniel Nimmervoll gezeigt wird:




Nachdem ich mir diese Videos gefühlte 1000 Mal angesehen habe, ging ich in die Apotheke und ins Reformhaus, besorgte mir einen Infusionsset und Guakernmehl und meine Reise begann... 

In unserem Wohnzimmer habe ich mir ein Wasserbecken aufgebaut, den Tropf an eine Flasche gebastelt, diese an der Decke befestigt und losgelegt... 

Naja, das klingt jetzt so einfach, war es natürlich nicht. Aber mit der Zeit habe ich ein Gefühl dafür bekommen, wie schnell die Tropfen aufeinander fallen und wie der Abstande zum Wasser sein muss. Auch das Fokusieren hat irgendwann gut geklappt und ich wurde belohnt mit tollen Fotos, von denen ich Dir gerne eine kleine Auswahl zeige...








Zur Dame mit Hut...
 








der Herr mit Melone




Und wenn Du jetzt überlegst es selbst mal zu versuchen, kann ich Dir sehr das Buch von Daniel Nimmervoll empfehlen. Das habe ich mir zugelegt, weil ich die Videos einfach toll finde und sehr neugierig war, ob ich so schneller und kompakter die vielen Komponenten zusammen bekomme, die bei der Entstehung der Tropfenfotos entscheidend sind.
Meine Hoffnungen wurden übertroffen! Außer viel Wissen beinhaltet das Buch tolle Fotos, noch mehr Ideen zum Ausprobieren und ganz viele Einblicke in die Fotokunst von Daniel Nimmervoll und seiner Highspeedfotografie.

Kommentare:

  1. Liebe Elke, das sind tolle Bilder!!!
    Ich hab über Stampin'Up! zu Deinem Block gefunden und stelle fest, dass uns neben der Liebe zum Arbeiten mit Papier auch die Fotografie verbindet. Ich hab vor Jahren engagiert fotografiert (zu Zeiten, als man noch in der Dunkelkammer arbeitete), hab dann aber wegen Zeitmangels damit aufgehört. Deine Fotos gefallen mir so gut, dass ich dies Art der Fotografie sicher ausprobieren werde! Ganz lieben Dank für diese Inspiration! Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen bei Deiner Arbeit mit Papier und Bild, liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina, vielen Dank für Deine Nachricht und viel Spass beim Ausprobieren. Vielleicht berichtest Du mir dann mal von Deinen Tropfenfotos.
    Das Arbeiten mit Papier ist bei mir gerade mehr im Fokus, da ich hier mit wenig Zeitaufwand immer schöne Dinge fertigen kann. Das ist bei der Tropfenfotografie mit wesentlich mehr Zeit und Geduld verbunden.
    Aber auf jeden Fall zwei Leidenschaften die schön sind und ja auch toll zu verbinden sind. Freue mich, dass wir beides teilen!
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen